Die Rechtsgebiete

 

Internationales Privatrecht

Viele Vorgänge der notariellen Praxis haben Berührung mit ausländischen Rechtsordnungen. Z.B., wenn ein Ausländer mit einem deutschen Staatsbürger verheiratet ist, stellt sich die Frage, in welchem Güterstand die Ehegatten leben. Es kommt nämlich deutsches oder ausländisches Recht in Frage.

Die Berührung unserer Rechtsordnung mit ausländischen Rechtsordnungen ist im Internationalen Privatrecht (IPR) geregelt. Jede Rechtsordnung hat ihr eigenes IPR. Dadurch kommt es zu Hin- und Rückverweisungen, bis feststeht, welche Rechtsordnung Anwendung findet.

In vielen Fällen empfiehlt sich eine Rechtswahl, die je nach Rechtsgeschäft der notariellen Beurkundung bedarf. Damit können die Beteiligten ein bestimmtes Rechtsgeschäft oder die Wirkungen ihrer Ehe oder ihres Erbrechtes einer von ihnen gewählten Rechtsordnung unterstellen.